Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Tipps'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • General
    • News and Announcements
    • Feedback
  • Starbound Gameserver
    • News and Announcements
    • Talk and Support
    • Unban requests
    • Roleplaying
    • Guilds, planets and projects
  • Starbound.de - German Starbound Community
    • Starbound-News
    • Diskussionen & Support
    • Modding / ABC-Songs
  • Community
    • Introduce yourself
    • Off-Topic

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


Steam


Skype


Wohnort


Starbound

Found 3 results

  1. Da ich das heute im Chat häufiger gesehen habe, will ich hier schnell einige Sachen zusammenfassen, da es bereits einiges an Frust zu diesem Thema gab. Daher hier einige Anmerkungen und Tipps, damit ihr nicht bereits vor dem eigentlichen Abenteuer die Flinte ins Korn werft. Wer natürlich alles selbst erforschen will, sollte hier nicht weiterlesen. Was ihr haben solltet, bevor ihr die Mission beginnt: - Dubble Jump tech - Energy Dash tech - Viele Bandagen, besser mehr als weniger (50 bis 100 ist eine gute Zahl) - Eine gute Fernwaffe (die solltet ihr auf eurer reise im Sonennsystem zwischendurch gefunden haben!) - Nahrung, die über Zeit heilt, bspw. Pearlpea Risotto - Geduld Euer Inventar Denkt daran, dass das Hungersystem sich geändert hat. Nahrung, die euch zwischendurch heilt, hat den praktischen Effekt, dass ihr nicht nur Bandagen spart, sondern auch euch heilt, wenn ihr mitten im Gefecht seid und verletzt werdet. Esst also immer zwischendurch eine Speise, die langzeitwirkung hat. Mein persönlicher Favorit ist das Pearlpea Risotto, da ihr Reis und Pearlpea schon auf dem Startplaneten in großen mengen finden könnt. Da es einen "cool down" gibt, in dem ihr nichts essen könnt, bietet es sich an, etwas vor den ersten Gegnern zu essen, und dann sofort wieder, wenn der "cool down" vorbei ist. Auch vor dem Endboss gilt: vorher dafür sorgen, dass ihr den Heilungsbonus vorher habt. Seile können manchmal nützlich sein, wenn ihr euch einer Überzahl gegenüber seht, und einfach bequem über die Gruppe hiwneg schweben wollt. Wenn ihr nur schnell durchs Dungeon wollt, und die Boni beiseite lasst, bietet sich diese Strategie an. Stimpack, welche die Gecshwindigkeit (grün) oder die Sprungkraft (blau) erhöhen, werden oft vergessen. Und das rote Stimpacks einen ähnlich heilenden Effekt wie essen hat, sollte man auch nicht unterschätzen. Veregsst auf gar keinen fall eure fernwaffe, und gewöhnt euch an, flexibel auf diese oder die Nahkampfwaffe je nach Situation wechseln zu können. Wer eine gute Fernwaffe hat, für den gestaltet sich diese Mission deutlich einfacher. Zumindest eine Armbrust von einem der Wüstenplaneten solltet ihr haben. Gegner (Mutanten) Die wichtigste Sache zuerst: Die Mutanten können nicht springen! Macht euch das bewusst. Wenn ihr auf einer höheren Plattform steht, könnt ihr diese ganz gemütlich mit einer Schusswaffe erledigen. Das dauert zwar länger, ist aber die sicherste Methode. Es gibt immer wieder Stationen, wo ihr Gegner auf eienr Ebene habt, aber erhöhte Plattformen sind dann nicht weit. Lockt den Gegner zu euch, springt auf die Plattform (eure Jump-Tech kann hier manchmal Gold wert sein!) und besiegt den Gegner vom erhöhten Grund. Passt bei den Mutanten auf: sie haben eine Distanzattacke, die sehr viel Schaden anrichten kann. Solltet ihr ein breitschwert ahben, versucht zuerst diese Attacke zu blocken, bevor ihr angreift. Solltet ihr ein Schild und eine Waffe haben, machtvom Schild gebraucht. Sollte das nicht der Fall sein, dann greift euren Feind aus der Distanz an. Es wird immer wieder Stationen geben, wo eine Gruppe Mutanten einige Minenarbeiter angreift. Auch hier solltet ihr eher aus der Ferne angreifen, und euch erst ins Getümmel werfen, wenn ihr euch sehr sicher seid. Gegner vor dem Boss (Minenarbeitermutanten) Bevor ihr zum Boss kommt, werdet ihr mit drei Mutanten konfrontiert, die deutlich stärker sind als ihre restliche verwandtschaft und mit ihrem Hammer deutlichen Schaden anrichten können. Der erste davon ist der gefährlichste: er greift euch direkt an, nachdem ihr einen kleinen Schacht runterfallt und einen Schalter betätigt. Am besten spritzt ihr euch vorher ein grünes Stimpack, wenn ihr eins haben solltet, oder nutzt die Energydash Tech um schnell nach links zu fliehen und die Schalter zu betätigen. Wenn ihr links am Ende des Gang nach oben springt und euch beeilt, könnt ihr den Mutanten abhängen und unten den Schalter hinter ihm drücken, sodass er nun hinter der Türe gefangen sit. Damit spart ihr euch einen Kampf. Sollen sich doch die Minenarbeiter um den kümmern Die anderen beiden kommen euch in der Höhle rehcts daneben entgegen. Lockt sie aber nacheinander an, und springt dnan auf die Plattform in der Mitte. Von dort aus könnt ihr diese beiden starken Gegner mit eurer fernwaffe traktieren, ohne selbst Schaden zu nehmen. Boss (Erchius Horror) Für Anfänger kann dieser Boss sehr frustrierend sein, denn es geht nicht darum, diesen anzugreifen, sondern ihn mit Cleverness zu schlagen. Tatsächlcih kommt ihr am weitesten, wenn ihr hier immer eure Bandagen in der Hand habt, um euch sofort heilen, wenn ihr verletzt werdet. Um den Boss zu schlöagen, müsst ihr die vier Schalter runterziehen, die im Raum evrteilt sind; dann könnt ihr die Kanone abfeuern, die direkt unter dem Erchius Horror liegt. Macht ihr das dreimal, ist der Spuk vorbei. Allerdings aknn das sehr knifflig werden, insbesondere bei den Laserattacken. Am Anfang rotieren die Laser nur einfach,d anach wzeifach; spätestens dann könnt ihr nicht mehr ausweichen, sofortige Heilung ist heir ganzw ichtig. Perösnlich rate ich dazu, immer die Bandagen in der Hand zu haben und sich stets zu heilen, und die eigenen Waffen wegzulassen. Konzentriert euch ganz auf die Schalter. Einzig bei den Mutanten, die der Boss ausspuckt, seid ihr gewzungen, womöglich doch wieder die Waffe zu benutzen; lasst euch aber nicht zu sehr aufhalten, wie gesagt: sie können euch nicht nachspringen. Im Zweifelsfall könnt ihr sie auch erledigen, wenn der Boss hinüber ist. Wenn ihr flinke Finger habt, dann könnt ihr auch versuchen, die Laser mit Eurem Schild oder einem Breitschwert abzublocken. Und nciht zuletzt: passt beim Springen auf. Wnen ihr von ganz unten herunterfallt, ist euch der Tod gewiss. ich bin mindestens so oft zu Tode gestürzt, wie ich vom Boss geröstet wurde. Teamwork Wenn ihr partout nicht weiterkommt, dann könnt ihr euch Hifle holen: es ist möglich, diese Mission im Team zu spielen. Dafür müsst ihr jemanden in eure Gruppe einladen. Jeder geht auf sein Schiff und startet die Mission, und ihr fidnet euch beide in der Mine wieder. Spacesuit-set In dieser Mission findet ihr einen dreiteiligen Raumanzug mit Sauerstofftank auf dem Rücken. Diese teile sind immer an denselben orten versteckt. Der Helm befindet sich unterhalb der ersten Station, wo die Minenarbeiter gegen die Mutanten kämpfen. Der zweite Teil befindet sich im Höhlenkomplex darunter, der letzte ist etwas versteckter: ihr müsst dafür über die letzte Minenstation klettern, die sich vor dem Schacht mit dem ersten starken Minenmutanten befindet. Die Kiste findet sich hier hinter einem Luftschacht. Den passenden Rucksack/Sauerstoffcontainer findet ihr rechts von dort, wo ihr dem zweiten Minenmutanten begegnet. Blueprints Diese Mission hat Wiederspielwert, da zufällig Blueprints in ejder Mission verteilt werden. Sucht also gut alle Kisten und Container ab! Es kann sein, dass ihr die Blueprints für die hier zu findenden Mineneinrichtung findet, wie Container, Stühle und Türen. Die Geheime Katze Es gibt einen geheimen Abschnitt mit eienr Katze, die ihr mit der Morphballtech später erreichen könnt und zwar kurz vor dem Endboss. Geht beim großen Schacht der sich vor dem Erchius Horror befindet, nicht nach unten, sondern nach links; ihr werdet einen Schacht finden, groß genug, um als Morphball hindurchzukommen. Ganz unten fidnet sich ein geheimraum mit vielen nützlichen Dingen und der Katze. Ob man deise fangen kann, ist noch nicht ausprobiert worden, sie folgt dann aber einem bis zum Boss. Die Geheime Passage Es ist keine Scahnde, beim Boss zu versagen; ich habe 6 Anläufe gebraucht. Um aber den langen Weg abzukürzen, gibt es einen Geheimweg. Hier seht ihr, wie das klappt: Denselben Trick könnt ihr mit etwas Fingerspitzengefühl auch anwenden, um ohne Morphball zur Katze zu kommen.
  2. Da es immer wieder auftaucht, hier ein Guide, der euch Schritt für Schritt vom gestrandeten Schiffsbrüchigen zum Fregattenkapitän macht. Allgemeines Um euer Schiff zu erweitern, müsst ihr es zuerst reparieren. Das heißt: ihr müsst zuerst zum Außenposten fliegen - das setzt voraus, dass ihr vorher am Erdkern die Core fragments abgebaut und die Thrusters repariert habet - und danach auch die erste Mission in der Erchius facility absolvieren, um euren FTL-Antrieb neuzubauen. Bevor ihr euer Schiff ausbauen könnt, braucht ihr eine Lizenz; schließlich dürft ihr ja auch im normalen Verkehr nicht einfach so einen LKW fahren, sondern braucht zuerst den richtigen Führerschein dafür. Damit ihr diese lästige Sache umgehen könnt, kann euch der vertrauenswürdige Hehler... äh, Händler rechts neben dem Outpost eine Lizenz... "beschaffen". Es handelt sich dabei um den Typen von der Penguin Bay, der einem Kultisten ähnlich sieht. Bevor ihr mit ihm reden könnt, müsst ihr vorher stets alle Quests gelöst haben. Danach könnt ihr gegen Diamanten eine Lizenz erwerben. Anschließend geht es zu S.A.I.L., eurem Bordcomputer, der natürlich nicht kapiert, dass ihr euch durch Betrug und Fälschung eine falsche Bauerlaubnis ergaunert, und verlangt dann auch sogleich die Baumaterialien für die jeweilige Schiffserweiterung. Schiffsklassen Die Erweiterungen werden in Raumschiffklassen unterteilt; jede Erweiterung entspricht einer bestimmten Klasse. Insgesamt gibt es 5 Erweiterungen. 1. Erweiterung: Sparrow Class 2. Erweiterung: Kestrel Class 3. Erweiterung: Falcon Class 4. Erweiterung: Eagle Class 5. Erweiterung: Condor Class Quests Ihr müsst folgende Dinge erfüllen, wenn ihr ein Schiff erweitern wollt: Sparrow Class - Beendet die Erchius Facility Mission - Looking Good and Dressing Well - The Funny Pages - Contributing to Society - Stirred Not Shaken - Butcher, Baker, Widow Maker - Die Lizenz kostet 2 Diamanten Kestrel Class - Beendet die "Dreadwing"-Mission - Taking Out The Trash - Makin' Paper - .... - Time for a Celebration - Early Days - A Lovely Bunch of Coconuts - Liftoff! - Die Lizenz kostet 4 DIamanten Falcon Class - Beendet die "Party"-Mission - Pest Problem - One Small Step - This is my Song! - Die Lizenz kostet 8 Diamanten Eagle Class - Beendet die zweite Dreadwing-Mission - Sharpening Up - A Bone to Pick - Jail House Rock - X Marks the Spot - Die Lizenz kostet 16 Diamanten Condor Class - Die Lizenz kostet 32 Diamanten Schiffe nach Spezies Mensch: Floraner: Hylotl: Apex: Glitch: (Avianer und Novakid folgen noch)
  3. Nicht jeder findet die vier Teile des "Predator"-Sets auf Anhieb. Hier ein paar kurze Hiwneise, wo ihr aufpassen müsst: Truhe Nummer 1 befindet sich kurz nach dem Eingang, über dem ersten Gitter, das ihr mit dem Schalter öffnet. Truhe Nummer 2 befindet sich in einer Höhle, über die ihr gelangt, wenn ihr dem Gang dahinter nach oben rechts folgt. An deren Ende wartet eine Falle auf euch: eine verführerische Schatzkiste lässt einen Wasserfall Gift auf euch herab! Rechts davon findet ihr dann den eigentlichen Schatz. Die Florantertruhe 3 befindet sich im unteren Teil der Höhle, etwas rechts von dem Giftsee hinter dem Zelt, wo ihr euren Partner bei dieser Mission findet. Die letzte Truhe findet ihr kurz vor dem Ziel:
×
×
  • Create New...